Respekt bildet die Grundlage für unser friedliches und erfolgreiches Zusammenleben. Doch die Zeichen stehen offenbar auf Sturm. Denn Respektlosigkeiten und ein Anwachsen an unsozialem Verhalten greifen das gesellschaftliche Klima an. „Wir müssen uns den Respekt erhalten so wie jeder von uns Respekt in der Begegnung erfahren möchte. Jeder freut sich, wenn man entgegenkommend und freundlich behandelt wird. Doch leider nehmen Unfreundlichkeiten und verbale Übergriffe tagtäglich zu“, berichtet die Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann.
Um diesem Trend entgegen zu wirken, hat die Landesregierung den Plan ‚Hessen lebt Respekt‘ entworfen, um das Miteinander wieder respektvoller zu gestalten. „Dazu wirbt die Regierung um einen respektvollen Umgang zwischen allen Generationen, für Toleranz und Hilfsbereitschaft im Alltag, gegenüber anderen Kulturen, Meinungen, Religionen sowie Fairness im Sport, Respekt in den sozialen Medien, gegenüber Beamten, der Polizei und Rettungskräften sowie um Rücksichtnahme im Straßenverkehr“, so die Abgeordnete.
Mithilfe der vielen Kooperationspartner soll jedem jeden Tag immer wieder auf das Neue vor Augen geführt werden, wie wichtig Respekt gegenüber Mitmenschen ist. „Es kann nicht Sinn einer Gesellschaft sein, den eigenen persönlichen Frust an anderen abzubauen. Da gibt es andere Möglichkeiten, wie Sport oder Diskussionsrunden. Begegnen Sie Ihren Nachbarn, Freunden aber auch Fremden stets mit Respekt. Damit erhalten wir uns die Grundlage für unser Miteinander“, schließt Klaff-Isselmann ab.

« Kampfansage an Langfinger Landesregierung setzt sich für ältere Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen ein »