Kinder und Jugendliche sind das schwächste Glied unserer Gesellschaft. Zugleich sind sie unsere Zukunft und das allergrößte Geschenk. „Daher genießt der Schutz unserer Kinder höchste Priorität“, erklärt die Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann.

Es ist wichtig, die Kinderrechte in der Breite der Gesellschaft bekannt zu machen und zu verankern. „Jedem muss klar sein, dass Kinder besonders geschützt sind. Man darf gegen sie keine Hand erheben, schon gar nicht darf ihnen sexuelle Gewalt angetan werden. Das wird hart polizeilich und juristisch verfolgt“, betont die Abgeordnete.

Aus diesem Grund werden Pädagogen, Erzieher und Lehrer besonders geschult und an Schulen wird verstärkt das Thema ‚Gewalt gegen Kinder‘ behandelt. „Jeder kann sich auch an die Beratungsstellen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen wenden, die in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt zu finden sind“, schließt die Abgeordnete ab.

« Marokko will wirtschaftlich das Tor zu Afrika sein Kontinuität aus Darmstadt Stadt und Land »