Hessens Beamtinnen und Beamte bekommen eine Besoldungserhöhung. In zwei Schritten wird ihr Sold um 4,2 Prozent bis Februar 2018 angehoben. Hinzu kommt noch, dass sie künftig mit einem Jobticket kostenfrei den ÖPNV landesweit nutzen können. „Wir sind der Meinung, dass der öffentliche Dienst auch weiterhin attraktiv sein sollte. Es sollen gute Arbeitsbedingungen herrschen und somit eine leistungsstarke Verwaltung für alle Bürger sicherstellen“, erklärt die Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann.

Eine weitere Maßnahme ist, dass die regelmäßigen Arbeitszeiten auf 41 Stunden verkürzt werden. „Wer mehr arbeitet, kann die mehrerbrachten Stunden auf sein Lebensarbeitszeitkonto anrechnen lassen. Die gutgeschriebenen Arbeitsstunden kann man dann bei Bedarf abrufen, um so z.B. mehr Zeit für die Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen zu haben“, so die Abgeordnete.

« Rettungsgassen retten Leben Schutz vor sexueller Gewalt »